RAG.ENERGY.DRILLING

Premium Partner for Premium Drilling Solutions

Ziel des neuen Unternehmens RAG Energy Drilling ist es, mit den beiden modernen Bohranlagen und den hervor­ragend ausgebildeten Mit­arbeitern als verlässlicher Partner für unsere Kunden Bohrprojekte umzusetzen.

ISO 14001, BS OHSAS 18001:2007 and ISO 9001:2008 - Zertifikat des Umweltmanagementsystems

Anfang/Mitte 2013 wurde der Entschluss getroffen für den RAG Bohrbetrieb ein Umweltmanagementsystem einzuführen. In nur wenigen Monaten wurden die umweltrelevanten Bereiche des Bohrbetriebs, nunmehr RAG.Energy.Drilling an die Standards der ISO 14001 angepasst.

RED die bestehenden Qualitätssicherungsmaßnahmen an die Anforderungen der ISO 9001:2008 anzupassen und einer Zertifizierung zu unterziehen. Zusätzlich wollte man durch eine Zusammenführung der Managementsysteme in ein integriertes Managementsystem die Effizienz und Übersichtlichkeit der bestehenden Systeme weiter verbessern.
Mitte 2015 fiel der Startschuss für die Zertifizierung und bereits Anfang September galt es die Hürde eines ersten Audits (1st Audit) durch „DNV Business Assurance“ zu nehmen. Dieses Vor-Audit ergab keine gravierenden Abweichungen (major findings) und der Zertifizierungsprozess konnte wie geplant Anfang Januar 2016 mit dem Hauptaudit erfolgreich abgeschlossen werden.


Damit kann sich die RAG Energy Drilling nun als ISO 14001:2004, BS OHSAS 18001:2007 und ISO 9001:2008 zertifiziertes Unternehmen am Markt präsentieren.

Details

Besonderheiten der Bohranlagen

Video: Zeitraffer Bohrung

Video ansehen


Die Anforderungen an Bohrungen sind beständig gestiegen. So spielen neben exakter 3D-Seismik und Hightech-Materialien innovative und hochmoderne Techniken sowie viel Erfahrung eine wesentliche Rolle für erfolgreiche Bohrungen. 

Heute kann dank neuer Bohrtechniken wesentlich tiefer, weiter und schneller gebohrt werden. In entsprechenden Gesteinsschichten können durch den effizienten Einsatz neuer Technologien und Erfahrungen Tagesleistungen von 500 Metern und mehr erzielt werden. Mit diesen Technologien konnten in den letzten Jahren bis zu 3.500 Meter lange Horizontalbohrungen – wie etwa in den Speichern Puchkirchen und Nussdorf – erfolgreich bewältigt werden. Die zwei eigenen Bohranlagen (E200 und E202) mit jeweils 250 Tonnen Hakenregel- bzw.  300 Tonnen Hakenausnahmelast ermöglichen eine Bohrtiefe bis zu 5.500 Metern. 

Details