RAG.ENERGY.DRILLING

Portrait

Die Energieversorgung Europas steht vor großen Herausforderungen. Um eine verlässliche Bereitstellung von Energie sicherzustellen, sind hohes  technisches und wirtschaftliches Know-how sowie  Innovationsfähigkeit eine wichtige Voraussetzung.

Noch für viele Jahrzehnte spielt daher die Aufsuchung und Produktion von klassischen Energieträgern wie Erdgas und Erdöl eine bedeutende Rolle. Hinzu kommt die Nutzung von Geothermie. Basis ist eine hohe Kompetenz im Bereich „Tiefbohrtechnik”.

Um diesen Zukunftsanforderungen noch besser entsprechen und das seit über 75 Jahren aufgebaute Bohr-Know-how auch am Markt anbieten zu können, gründete die RAG Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft per 1. Jänner 2014 das 100%ige Tochterunternehmen RAG Energy Drilling GmbH (RED). 

Ziel des neuen Unternehmens RAG Energy Drilling ist es, mit den beiden modernen Bohranlagen und  den hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern als  verlässlicher Partner für unsere Kunden Bohrprojekte umzusetzen.

Das Einsatzspektrum umfasst Explorations- und Produktionsbohrungen auf Öl und Gas, Speicher-  sowie Geothermiebohrungen. Diese Bohrungen  können als vertikale, stark abgelenkte, horizontale und ERD Bohrungen ausgeführt werden.

Erfolgsfaktor Bohren

Die RAG betreibt seit vielen Jahren erfolgreich eigene Bohranlagen. Bis heute hat die RAG rund 1.100 Bohrungen durchgeführt, das entspricht einer gebohrten Strecke von rund 2.000.000 Metern. Bis 2013 wurden durchschnittlich 13 Bohrungen pro Jahr abgeteuft. Die höchste Gesamtbohrmeterleistung in einem Jahr, inkl. Kontraktorbohranlagen, erreichte die RAG im Jahr 2010 mit rund 66.000 Metern.

Seit Bestehen der RAG wurden in Niederösterreich ca. 170, in Oberösterreich ca. 820, in Salzburg ca. 90, in der Steiermark 12 und in Bayern 10 Bohrungen abgeteuft. Darunter auch die Geothermieprojekte in  Fürstenfeld, München-Riem und Simbach-Braunau (Bayern/Oberösterreich). Auch einige der steirischen Thermen (Loipersdorf, Blumau und Waltersdorf) gehen auf Bohrungen der RAG zurück. 

Der Einsatz modernster Techniken und eine bestens ausgebildete Mannschaft sorgen dafür, dass der hohe Standard an Qualität, Arbeitssicherheit und Umweltschutz laufend verbessert wird. All diese Faktoren  erlauben es, effizient tätig zu sein und niedrige  Bohrkosten zu gewährleisten. So war es selbst in schwierigen Zeiten immer möglich, erfolgreich Bohrungen mit den eigenen Bohranlagen auszuführen.   

Ständiger Kontakt zu den Behörden und anderen Stakeholdern sowie partnerschaftliche Beziehungen zu Kontraktoren und Service-Firmen sind uns wichtig bei der Umsetzung einer erfolgreichen Bohrung.